Kabooms Weblog

Unabhängig, aber absolut parteiisch


* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Politik
     Medien
     Umwelt
     Westerwellismen
     Gesellschaft
     Nachgetreten
     Neoliberale
     Schwarz-Gelb in NRW
     Sport
     Humor
     Tor des Monats
     Sonstiges

* mehr
     Permanente Links
     Klimawandel
     Sprüche
     Widerwärtiges
     Lyrics
     Music
     Books
     Chess
     Der Tor des Monats
     Daten und Fakten
     BlogRoll

* Links
     Europa im Blick
     Nachdenkseiten
     Sorcewatch
     Realclimate
     Logicalscience
     Lobbycontrol
     Sozialpolitik.de
     Die Zeit
     Human Rights Watch
     Greenpeace
     Foodwatch
     Indymedia
     Bild-Blog
     TAZ
     NetZeitung
     InfoPortal D & G
     Castiglione del Lago






Spiegel-Online: Die Realität holt den Boulevard ein

Nach dem peinlichen Geschwurbel über Lafontaine (Kommentar siehe hier holt die Realität den Boulevard schneller ein als gedacht. Heute berichtet der Spiegel, wie andere Medien auch, das Lafaintaine an Krebs erkrankt ist. Womit wohl der sogenannte "Inhalt" des oben verlinkten Artikels gegenstandslos ist. Aber diese Leute entblöden sich doch tatsächlich nicht, noch einmal auf die veröffentlichten Peinlichkeiten einzugehen. Anstelle einer Entschuldigung, die wohl jeder Journalist mit einer Grundmenge Anstand abgedruckt hätte, ja zu der vermutlich sogar jemand wie Kai Dieckmann, der Chefedakteur der BILD, das Rückgrat besessen hätte, schwurbeln diese Leute weiter über das angebliche Verhältnis zwischen Lafontaine und Wagenknecht herum.
Was dann wohl eindeutig nochmal eine weitere Steigerung der Niveaulosigkeit des Spiegel ist (das dies überhaupt möglich ist, habe ich für undenkbar gehalten).
Und man fragt sich, ob nun die BILD noch ein angemessener Vergleich ist, denn derart niveau- und geschmacklos, das würde auch der BILD schwer fallen.
17.11.09 22:48
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung